0

                                                 

 

 

 

 

 

 

 

16. Promenadenfest in Ziegenrück

 

Neue Meerjungfrau in Ziegenrück gekrönt.

 

Am 02.08.2015 reiste Bollenkönigin Josi I. zum 16. Promenadenfest nach Ziegenrück.
Hier trafen sich 18 Hoheiten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Hessen
zur Abdankung der 3. Thüringer Meerjungfrau Julia Könitzer.
Sie hatte sehr aktiv drei Jahre ihre Heimatstadt in ganz Deutschland vertreten.
Zunächst trafen sich die Hoheiten an der Talsperre Walsburg

zur Besichtigung der Staumauer.

 

 

 

 

Nach einem Sektempfang mit dem Bürgermeister im Wasserkraftmuseum Ziegenrück
wurde die Torte der Meerjungfrau angeschnitten.

 

 

 

 

 

18 Hoheiten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Hessen
wohnten der Abkrönung der 3. Thüringer Meerjungfrau Julia Könitzer bei.

 

 

 

Die Gasthoheiten nahmen von der 3. Thüringer Meerjungfrau Abschied.

 

    

 

 

 

Eine neue Meerjungfrau wurde aus der Saale geholt.

Nachdem Julia Könitzer nach drei sehr aktiven Jahren abgedankt hatte,
wurde als 4. Thüringer Meerjungfrau Diana König gekrönt.
Die 23-jährige Rechtsanwaltsgehilfin wohnt in Goßwitz
und kennt sich in der Region auch deshalb bestens aus,
weil sie ihre Seminarfacharbeit über den Hohenwartestausee geschrieben hat.

 

    

 

 

Julia Könitzers begeisterte Anhänger.

 

 

 

Autogrammstunde auf dem Spielplatz des Kindergartens.

 

 

 

 

 

 

 

 







Zum 15. Mal haben Fremdenverkehrsverein, Karnevalsgesellschaft und die Stadt Ziegenrück
das Promenadenfest ausgerichtet.

15 Hoheiten, die Regionen in Deutschland vertreten, feierten auf Einladung der Thüringer Meerjungfrau
das 15. Promenadenfest von Ziegenrück mit.


Zunächst fuhren die Hoheiten auf der Saale mit dem Tretboot.





Die königlichen Gäste wurden im Rathaus vom Ziegenrücker Bürgermeister Horst Maschke
herzlich Willkommen geheißen.





 

   

 


Im Rathaus wurde auch das Trauzimmer besucht.




Nach der Besichtigung der Kirche und einem Stadtrundgang fand der Empfang der Hoheiten
aus ganz Deutschland auf der Saalepromenade statt.

Direkt am Saale-Ufer gab es Musik und Tanz, viele Verkaufs- und Imbiss-Stände,
Trödelmärkte, ein Karussell und jede Menge Unterhaltungen und Spiele für Kinder.



       

  
Zur Kaffeetafel ging es auf den Kinderspielplatz. Mit Platzkarten wurde die Sitzordnung festgelegt.




Hier fand eine Autogrammstunde statt. Der Spielplatz war eine willkommene Abwechslung.


 



    

 

 

Um 16.00 Uhr fand das 7. Entenrennen auf der Saale statt.

 

 


In der Hoffnung, sich bald einmal wiederzusehen,
verabschiedeten sich die Gasthoheiten mit einem Erinnerungsfoto.

            

 

 






Am 04. August 2012 fanden sich 14 königliche Hoheiten am Schiffsanleger des Hohenwarte-Stausees ein,
um mit der Thüringer Meerjungfrau aus Anlass ihrer Abkrönung eine Stausee-Rundfahrt zu unternehmen.
Auch die 10. Calbenser Bollenkönigin Mandy I. erwies ihre Referenz.

 



Die Hoheiten kannten sich bereits von unzähligen gemeinsamen Auftritten.

_


Bei strahlendem Sonnenschein konnten sie sich an den Schönheiten der Natur erfreuen.

 




Die 3-stündige Rundfahrt wurde mit einem Feuerwerk auf dem Schiff abgeschlossen.




Am nächsten Morgen wurden die königlichen Gäste vom Ziegenrücker Bürgermeister Horst Maschke am
Wasserkraftmuseum herzlich Willkommen geheißen.




Nach der Besichtigung hatten sich die Hoheiten viel über vergangene Auftritte zu erzählen.








Der sich anschließende Festumzug führte zur Promenade an der Saale.




Vor der Krönungszeremonie verabschiedeten sich die anwesenden Königinnen von der 2. Thüringer Meerjungfrau
mit einem Geschenk aus ihrer Region. Zwei Jahre hatte die Leutenbergerin Christin Wöckel die Stauseeregion vertreten.
Gut 12 000 Kilometer war sie in den vergangenen 24 Monaten unterwegs, um ihre Region in ganz Deutschland zu präsentieren.




Die 23-Jährige Julia Könitzer aus Saalfeld wurde von der Ziegenrücker Karnevalsgesellschaft zur Krönung geleitet
und von Christin Wöckel zur 3. Thüringer Meerjungfrau Julia I. gekrönt. Die Ehrung vor zahlreichen Besuchern
nahmen Almut Lukas, Vorsitzende des Fördervereins Bleiloch-Hohenwarte
und der Ziegenrücker Bürgermeister Horst Maschke vor.

  


Auch die königlichen Gäste verfolgten begeistert die Zeremonie und überreichten ihre Geschenke.




Zur Kaffeetafel ging es auf den Kinderspielplatz. Mit Platzkarten wurde die Sitzordnung festgelegt.




Der Spielplatz war eine willkommene Abwechslung.




In der Hoffnung, sich bald einmal wiederzusehen,
verabschiedeten sich die Gasthoheiten mit einem Erinnerungsfoto.

 

            

 

 

Hier kommen Sie zu den Bollenvereinsaktivitäten