0

                                                 

 

 

19. Steinfelder Bauernmarkt

 


Steinfeld ist ein Ortsteil der Stadt Bismark (Altmark) im Landkreis Stendal
in Sachsen-Anhalt.

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand der 19. Steinfelder Bauernmarkt
am Sonnabend, dem 28. September unter dem alljährlichen Motto
„Von Haus, Hof und Garten - für Haus, Hof und Garten“, eingebettet in den
bundesweiten Tag der Regionen - „Zukunft durch Nähe - wirtschaftlich,
ökologisch, sozial“ statt.





Die Landwirtschaft und der ländliche Raum wurden bei diesem 19. Steinfelder Bauernmarkt
wieder auf besondere Weise in den Mittelpunkt gerückt. Denn neben 180 Händlern
und Handwerkern, der Vermarktung einheimischer Produkte zogen die historische
Landtechnikschau und der Gemüsewettbewerb viele Interessierte von Nah und Fern an.
In jedem Jahr kommen tausende begeisterte Besucher. Sie stammen nicht nur aus
der nahen Umgebung, sondern reisen zu diesem Erlebnis auch aus den angrenzenden
Bundesländern Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern an.
Schon seit vielen Jahren sind die Repräsentantinnen verschiedener Regionen
ein fester Bestandteil. So präsentierten die Majestätinnen in tollen Gewändern
ihren Ort oder Landesteil mit den typischen Produkten.





Auf der Feldsteinbühne wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.




Zum Bauernmarkt reisten an:
Kelles Suppenköniginnen aus Kläden, 4. Genthiner Kartoffelkönigin Caroline I.,
12. Calbenser Bollenkönigin Julia I., 7. Calbenser Bollenprinzessin Josie I.,
Baumkuchenkönigin Saskia I. aus Salzwedel und 2. Perlenprinzessin Michaela I. vom Arendsee.
Auf der Feldsteinbühne wurden sie von der Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg
herzlich begrüßt und vom Bezirksschornsteinfegermeister Bernd Kawitzke vorgestellt.




Die Calbenser Bollenkönigin stellte die Roland-und Bollenstadt Calbe vor und lud
zum Bollenfest im nächsten Jahr ein.





Den königlichen Hoheiten wurden von der Bürgermeisterin Geschenke überreicht.




Die Hoheiten bedankten sich für die herzliche Aufnahme und flanierten über den
Bauernmarkt, den 15.000 Gäste besuchten.






   










 

 

 

18. Steinfelder Bauernmarkt





Steinfeld ist ein Ortsteil der Stadt Bismark (Altmark) im Landkreis Stendal
in Sachsen-Anhalt.


Bei herrlichem Spätsommerwetter fand der 18. Steinfelder Bauernmarkt
am Sonnabend, dem 29. September unter dem alljährlichen Motto
„Von Haus, Hof und Garten - für Haus, Hof und Garten“, eingebettet in den
bundesweiten Tag der Regionen - „Zukunft durch Nähe - wirtschaftlich,
ökologisch, sozial“ statt.

Die Landwirtschaft und der ländliche Raum wurden bei diesem 18. Steinfelder Bauernmarkt
wieder auf besondere Weise in den Mittelpunkt gerückt. Denn neben 180 Händlern
und Handwerkern, der Vermarktung einheimischer Produkte zogen die historische
Landtechnikschau, der Gemüsewettbewerb und das vom ALFF Altmark erstmalig in
Steinfeld veranstaltete Leistungspflügen viele Interessierte von Nah und Fern an.
In jedem Jahr kommen tausende begeisterte Besucher. Sie stammen nicht nur aus
der nahen Umgebung, sondern reisen zu diesem Erlebnis auch aus den angrenzenden
Bundesländern Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern an.
Und gleich nebenan präsentierten Technikliebhaber ihre historische Landtechnik,
die sich am Nachmittag auf dem Bauernmarktgelände in Gang setzte und mit
fachmännischer Moderation vorgestellt wurde.



Mit dabei war in diesem Jahr zum 1. Mal ein Kettensägenkünstler aus dem Wendland.

Schon seit vielen Jahren sind die Repräsentantinnen verschiedener Regionen
ein fester Bestandteil. So präsentierten die Majestätinnen in tollen Gewändern
ihren Ort oder Landesteil mit den typischen Produkten.


Zum Bauernmarkt reisten an:
Kelles Suppenköniginnen aus Kläden, Bördekönigin Sylvia I., Genthiner Kartoffelkönigin
Caroline I., Calbenser Bollenkönigin Sandy I., Wacholderkönigin Melanie I. aus Bohlsen
(Niedersachsen), Rogätzer Blütenkönigin Josephine I. und Baumkuchenkönigin Saskia I.
aus Salzwedel.
Auf der Feldsteinbühne wurden sie von der Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg
herzlich begrüßt und vom Bezirksschornsteinfegermeister Bernd Kawitzke vorgestellt.



Die Calbenser Bollenkönigin stellte die Roland-und Bollenstadt Calbe vor und lud
zum Bollenfest im nächsten Jahr ein.


Den königlichen Hoheiten wurden Geschenke überreicht und erstmalig bekamen sie
eine Erinnerungsmedaille.



Die Hoheiten bedankten sich für die herzliche Aufnahme und flanierten über den
Bauernmarkt, den 15.000 Gäste besuchten.







Hier kommen Sie zu den Bollenvereinsaktivitäten